Schlagwort-Archiv: Rhein Main

Mehr Aufmerksamkeit für Ihren Facebook oder YouTube Kanal – Teil 2

Als die erste, echte Liveübertragung der Fernsehgeschichte gelten die olympischen Sommerspiele 1936. Seitdem ist die Faszination zeitgleich bei einem Ereignis an einem völlig anderen Ort quasi dabei zu sein, bei den Bewegtbild-Fans ungebrochen. Waren früher komplizierte Funkübertragungs- oder Satellitenstrecken notwendig, lassen uns YouTube und Facebook heute unkompliziert in eine Welt eintauchen, die früher nur den grossen TV-Anstalten vorbehalten war.

Viele haben Sie, wenige nutzen sie. So bietet z.B. die Facebook App die Möglichkeit, sofort und ohne weitere technische Kenntnisse mit dem Smartphone live zu gehen. Was bei Naturereignissen oder kleinen Moderationen durchaus opportun erscheint, wirft bei komplexen Aufgaben allerdings unlösbare Probleme auf: die eingeschränkten Möglichkeiten hinsichtlich Bildgestaltung und die sehr begrenzte Reichweite der smartphone Mikrophone.

Zauberwort heisst in diesem Fall Liveübertragung 4.0. Ob mit einer professionellen Filmkamera und hoher Lichtempfindlichkeit, den zahlreichen Micros bei einer Talkrunde oder der Zuspielung von Power-point Folien bei Pressekonferenzen: wir haben nicht nur das „Gewusst wie“ sondern auch die passende Technik: Livestreams von der Mobilregie bis zum Ü-Wagen.

Nutzen Sie die Magie der Liveübertragungen bzw. des Livestreamings auf Facebook, Twitter oder YouTube, um Ihre Fans, Follower und Zuschauer zu informieren. Dann überall wo „Live“ steht, entstehen Reichweiten weitab von konventionellen Beiträgen. Wann gehen Sie live?

Produktions-Stresstest oder “Wie schnell ist schnell?”

In welcher Zeitspanne kann man ein (Produkt-)Video produzieren? Grundsätzlich natürlich innerhalb einer Stunde, aber wenn erst Location gesucht, Darsteller gecastet und Gestaltungsideen gesammelt werden müssen, von Dreh und Postproduktion ganz zu schweigen, eher mehr. Das wir all das aber tatsächlich mal innerhalb von 14 Tagen auf die Beine stellen können, hätten wir vorher vermutlich selbst nicht geglaubt. Aber beginnen wir vorne…

Als die Fa. Sennheiser am Telefon war, klang es erstmal nach einer ganz normalen Anfrage. Können Sie 4 der Firmenphilosophie entsprechende, hochwertig wirkende Produktvideos produzieren?

Klar können wir und so lag uns dann auch recht schnell der Auftrag vor. Es mussten einige Vorgaben hinsichtlich der Produktshots umsetzt werden, bei den real spielten Szenen hatten wir freie Hand.

Wo dreht man ein Video für einen weltweit agierenden  und weltbekannten Konzern, der insbesondere in der Branche Bild und Ton hohes Ansehen geniesst? Unser ersten Ideen mussten wir alle verwerfen. Zu weit weg oder zu unspektakulär… und eine Ausstellung mit Musterhäusern haben wir uns auch irgendwie exklusiver vorgestellt. Das wir vier völlig verschiedene Kopfhörer ablichten sollten, macht edie Sache nicht einfacher. Letztendlich wurdedie Skyline von Frankfurt zur finalen Idee. Nach kurzer Google-Suche war klar, das nur 2 Hotels in Frankfurt den unverbauten Blick auf die imposanten Wolkenkratzer bieten. Das es denn das Jumeirah wurde, ist dem Umstand zu verdanken, dass es in unmittelbarer Nähe zur Zeil liegt, wo die Aussenaufnahmen für den Business Kopfhörer erfolgen konnten.

Dem Rhein-Main-Gebiet sei Dank, haben wir einen fast unerschöpflichen Quell von Locations direkt vor unserer Aschaffenburger Haustür. Für Video- und Filmproduktionen nahezu perfekt. Nur ans Meer ist es ein bisschen weiter…

Gesagt, besichtigt, gebucht – unsere Videoproduktion konnte starten. Wenige Tage später drehten wir bis tief in die Nacht alle Szenen für die 4 Spots ab. Die Produktshots entstanden bei lieben Kollegen in Offenbach, wo wir uns in die Aufnahmeräume einmieteten. Und so waren nach 14 Tagen alle Videos fertig geschnitten, vertont, farblich gestaltet und abgegeben… und wir um die Erfahrung reicher, das 2 Wochen vom Konzept bis zur Abgabe durchaus reichen können. Böse Zungen sagen ja sogar, das man den Produktfilmen den Zeitdruck nicht ansieht. Was sagen Sie?

 

3. Produktfilm – Der Test

In unserem vorläufig letzten Teil unserer kleinen “Produktfilm”-Reihe kommen wir zu einem selten genutzten, aber effektiven Format, um Produktinformationen an den “Mann” bzw. Kunden zu bekommen.

In unserem Fallbeispiel geht es um eine gepanzerte Limousine, hergestellt von der Firma Carl Friederichs aus Frankfurt. Der TUA-REX ist ein Fahrzeug, das auf dem Fahrgestell des Touaregs von VW aufbaut und den Insassen ein Höchstmass an Sicherheit bei Überfällen oder Anschlägen bietet. Er ist schwer gepanzert, was bereits in einer anderen Filmproduktion unter echtem Beschuss ausreichend dokumentiert wurde.

In unserem Beispiel geht es um die Fahreigenschaften, denn bei einem Gewicht von fast 4 Tonnen ist es schwer vorstellbar, das dieses Auto noch von Normalsterblichen im Strassenverkehr bewegt werden kann. Und nachdem Papier geduldig ist, kamen wir auf die Idee, einen echten Autotester zu verpflichten, der den TUA-REX und den Touareg im direkten Vergleich fährt. Mittlerweile wurden von diesem doch sehr speziellen Produktvideo weit über 1000 DVDs gepresst, die für die wichtigsten Exportländer über 4 verschiedene Sprachenfassungen verfügt. Wie das im Film aussieht und ob Sie das überzeugt, sehen Sie aber am besten selbst:

Mitch Mitländer testet den TUA-REX from Stefan Schnelle on Vimeo.

Die Produktion des Films bzw. der Videos fand in Frankfurt und im Großraum Rhein-Main statt.

Andere Produkte, andere Tester! Selbstverständlich lassen sich für solche “Produktzeugnisse” (Neudeutsch testimonials) auch Schulungspersonal, Verkäufer oder schlicht und ergreifend Endverbraucher einsetzen.

Same Day Edit = noch am gleichen Tag geschnitten

Leider mussten es uns hier wieder mal die Kollegen aus Amerika vormachen, wie man für eine Tätigkeit einen einprägsamen Begriff findet. Der Same Day Edit steht für “noch am gleichen Tag geschnitten”.

Wozu ist das gut? Vielleicht haben Sie bei Ihrem letzten Firmenevent abends die Bilder des Tages gezeigt? Das lässt sich steigern. Noch während Ihre Veranstaltung läuft, wird das gedrehte Material eingespielt und gesichtet. Wenn der Tag vollgepackt ist, empfiehlt es sich, wenigstens einen Kameramann und einen Filmschnitt-Editor (neudeutsch: Cutter) zu buchen. Zum Abschluss der Veranstaltung läuft Ihr Film dann vor allen Teilnehmern auf Leinwand oder, so Sie die Veranstaltung entsprechend planen, im Kino um die Ecke. Auch ein USB-Speicher als Abschiedsgeschenk ist eine nette Geste. Vergessen Sie aber nicht, die Gäste darauf hinzuweisen, das Sie selbst im Film zu sehen sind. Obwohl wir diese Arbeitsweise bereits seit 2001 praktizieren, können Sie viele Leute immer noch nicht vorstellen, das man unter diesen Umständen einen vollwertigen Film produzieren kann.

Hier ein Produktsbeispiel vom R32 Treffen in Franfurt. Für das Finale wurde eigens ein aufblasbares Autokino vor Ort gebracht.

Übrigens auch ein klasse Beispiel für virales Marketing, zwischenzeitlich haben über 200.000 YouTube-Nutzer diesen Film angeklickt!